Aktuelles

Die Sepsis Stiftung veranstaltet auch in diesem Jahr erneut ein ganztägiges Event am 12. September in Berlin, zusammen mit dem Bündnis „Deutschland erkennt Sepsis“, sowie der Global und der European Sepsis Alliance.

 

Schätzungsweise einer von fünf Todesfällen weltweit ist laut Weltgesundheitsorganisation auf eine Sepsis zurückzuführen. Auch in Deutschland sterben jedes Jahr mindestens 60.000 Menschen mit oder an einer Sepsis. Dabei wären viele dieser Todesfälle vermeidbar – durch eine frühe Erkennung und Behandlung sowie durch mehr Prävention.

Das neue aktualisierte „Handbuch zur Ersten Hilfe“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ist erschienen.  Wir freuen uns, dass nach mehreren Interventionen nun auch erstmals das Kapitel „Akute Erkrankungen“ um das Thema „Sepsis (Blutvergiftung)“ erweitert wurde.

Vortrag Kaiserin-Friedrich-Stiftung

Im Rahmen einer einwöchigen Fortbildung für Ärzt:innen (nach beruflicher Pause), Hausärzt:innen, Allgemeinmediziner:innen und internistisch tätige Ärzt:innen der Kaiserin-Friedrich-Stiftung hat Prof. Reinhart, Vorstandsvorsitzender der Sepsis Stiftung, einen Vortrag zum Thema Sepsis gehalten. Diesen können Sie sich nun unter diesem Link anschauen.

Aufzeichnung Patient:innenUniversität am 26.3.

Die Auftaktveranstaltung der Patient:innenUniversität am 26.3. war ein großer Erfolg. Das Thema der Veranstaltung: Sepsis ist ein Notfall - aber ich kenne mich aus. Für alle, die nicht live dabei sein konnten, ist ab sofort ein Mitschnitt verfügbar.

Im Rahmen des SepsisWissen Projektes bieten wir in regelmäßigen Abständen Webinare für Pflegefachpersonen zu unterschiedlichen Themen an.

Falls Sie keine Möglichkeit hatten, live an einem oder mehreren unserer Webinare teilzunehmen, stellen wir Ihnen unsere Webinare für Pflegefachpersonen nun gern auch als Replay zur Verfügung.

Am 26.3 findet erstmalig eine Veranstaltung im Rahmen der PatientenUniversität Brandenburg statt. Das Thema der ersten Veranstaltung lautet „Sepsis ist ein Notfall – aber ich kenne mich aus.“ Denn, Sepsis ist häufiger als Herzinfarkt und Schlaganfall und häufiger tödlich.

 

Einem Mädchen, das in England in ein Krankenhaus gebracht und dort mit einer Fehldiagnose wieder entlassen wurde, sprach ein Gericht in London eine siebenstellige Schadenersatz-Summe zu.

FOCUS Online: Superkiller Blutvergiftung

Im Anschluss an das Interview des FOCUS mit Prof. Dr. Konrad Reinhart ist neben einem ausführlichen Artikel in der Oktober-Ausgabe des FOCUS Gesundheit Magazins dieser Bericht zum Thema Sepsis auf FOCUS Online erschienen.

 

Für die digitale Kommunikation: Laden Sie sich unsere Video-Kurzclips zum Thema Sepsis-Aufklärung und Sepsis-Prävention herunter.
 

Hier finden Sie Meilensteine der wissenschaftlichen Literatur zur Sepsis.

Aktuell suchen wir im Sepsis Wissen Projekt Personen aus Gesundheitsberufen, die sich für ein ca. 30-minütiges Interview zur Verfügung stellen (per Video, Telefon oder vor Ort).

Am 27. April 2022 veranstaltet die Global Sepsis Alliance den World Sepsis Congress (WSC) Spotlight.

Am 23. März hat der rbb in seinem Gesundheitsmagazin Praxis über „Sepsis – die unterschätzte Gefahr“ berichtet. Inspiriert wurde der Sender dabei durch die „Aus dem Leben gerissen“ Plakatkampagne aus dem SepWiss Projekt.

 

Am 22. Februar startet in Berlin und Brandenburg die groß angelegte Sepsis-Informationsoffensive „Aus dem Leben gerissen“. Initiator ist das vom Innovationsausschuss des Gemeinsamen Bundesausschuss geförderte „SepWiss“ Projekt.

Eine schwedische Studie zeigt: Wer mit einer Sepsis nicht sofort ins Krankenhaus kommt, hat eine schlechtere Überlebenschance. Nach 24 Stunden Verzögerung erhöht sich das Sterberisiko sogar um mehr als das 6-fache.

Am 11. August 2021 startet die SepWiss-Informationskampagne mit einer Pressekonferenz und einem Treffen der Multiplikatoren.

Beim Sepsis-Forum der Sepsis-Stiftung am 22.06.2021 wurde über Langzeitfolgen von Sepsis und COVID-19 diskutiert.

Im Februar 2021 wurde der Film "Gönn dem Tod 'ne Pause" der Kampagne "Deutschland erkennt Sepsis" erstmalig präsentiert.
 
SepsisWissen (SepWiss)
Ein Projekt der Sepsis-Stiftung
Gefördert durch:
Sepsis-Stiftung
c/o Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 27, 12203 Berlin
T 030 450 551 425
M sepsiswissen@sepsis-stiftung.de
W www.sepsis-stiftung.eu

Projektleiter: Prof. Dr. Konrad Reinhart, ML
M sepsiswissen@sepsis-stiftung.de

Kontakt, Fragen oder weitere Infos…

Was ist die Summe aus 5 und 9?